Unterrichtsausfall in Randstunden

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Erziehungsberechtigten,

da wir unseren Schülerinnen und Schülern bei Unterrichtsausfall in Randstunden bzw. am Nachmittag immer einen Aufenthaltsraum zur Verfügung stellen müssen, weist der Vertretungsplan momentan sehr oft „Aufenthalt“ aus. Die damit verbundenen vielen Mitführungen empfinden wir persönlich sehr unübersichtlich.

Bei Unterrichtsausfall in der 1. Stunde treffen die meisten Schüler(innen) erst kurz vor Unterrichtsbeginn am RvWG ein.

Die Abfrage, welche Schüler(innen) das Schulgelände bei Unterrichtsausfall in Randstunden bzw. am Nachmittag nicht verlassen dürfen, hat ergeben, dass nur sehr wenige Schüler(innen) in der Schule und unter unserer Aufsicht verbleiben müssen.

Allerdings haben wir auch festgestellt, dass es Schüler(innen) gibt, die trotz des Ausfalls von Unterricht in der 6. bzw. 8. und 9. Stunde in der Schule bleiben, um auf den nachfolgenden Unterricht bzw. eine AG zu warten oder Hausaufgaben zu machen.

Aus diesem Grund möchten wir folgendermaßen verfahren (siehe Beispiel weiter unten):

Ab sofort wird nur noch ein Aufenthaltsraum für alle in der Schule verbleibenden Schüler(innen) zur Verfügung gestellt, der folglich auch nur von einer Lehrkraft mitgeführt wird. Dieser Aufenthaltsraum sowie die mitführende Lehrkraft werden über die Ankündigungen mitgeteilt. Unterricht, der entfällt, wird folglich wieder mit „fällt aus“ anstelle von „Aufenthalt“ ausgewiesen.

Auch im Klassenbuch wird weiterhin „fällt aus“ vermerkt.

Die Klassenlehrerinnen und -lehrer sind gebeten, ihre Klassen zu informieren. Die Vertretungspläne werden ab Montag, 15.10.2018 wie oben beschrieben gestaltet.

Baiersbronn, 12.10.2018

gez. Thorsten Heß

Zurück