Schneeweiße Landschaften so weit das Auge reicht, unzählige Kiefern und Fichten und wenn man Glück hat, dazwischen irgendwo ein Rentier. Genau das erleben unsere Schülerinnen und Schüler, wenn sie am Schüleraustausch mit Taivalkoski im Norden Finnlands teilnehmen. Nahe des Polarkreises gelegen, tauchen sie ein in eine für sie zunächst fremde Welt: stundenlanges Eisfischen auf zugefrorenen Seen, baden im Eisloch oder mit Langlaufskiern oder Skimobilen zur Schule. Auf zahlreichen Ausflügen wie zum Beispiel zum Weihnachtsmann am Polarkreis oder in Europas nördlichste Universität, lernen sich Deutsche und Finnen näher kennen und meist werden aus Austauschpartner ganz schnell Freunde fürs Leben.

Der Abschied ist immer tränenreich, doch man freut sich bereits auf ein Wiedersehen beim Gegenbesuch in Baiersbronn.  Den finnischen Gästen wird, so gut es geht, unsere Heimat gezeigt. Wanderungen durch den Nordschwarzwald, aber auch Ausflüge in für die finnischen Schülerinnen und Schüler große Städte, wie Karlsruhe, Stuttgart oder Straßburg bringen alle zum Staunen und fördern die deutsch-finnische Freundschaft.

Ist das Ende des Austauschs gekommen, überwiegt natürlich zunächst das Traurigsein. Doch bald schon erinnern sich alle mit Freude zurück an die tollen Tage, die man in Taivalkoski und Baiersbronn gemeinsam erleben durfte. Für unsere Schülerinnen und Schüler ist dieser Austausch eine einmalige Erfahrung und ein Abenteuer, das man so vermutlich nicht noch einmal erlebt.

Der Austausch findet in unregelmäßigen Abständen in den Ferien und nur für einige interessierte Schülerinnen und Schüler statt.